Navratri – Fest der goettlichen Mutter

Navrati ist ein hinduistisches Festival, welches in ganz Indien mit viel Liebe, Hingabe und Leidenschaft gefeiert wird. Die Stimmung waehrend des Festivals ist einzigartig. Es vereinigt Verehrung und Gedenken an die goettliche Mutter durch Gesang und Tanz. Navarati bedeutet „ Neun Naechte“ und geht zurück auf eine Geschichte aus der Hindu-Mythologie, in welcher die Göttin Durga, nach neun Tagen und Nächten dauerndem Kampf, den Dämon Mahisasura besiegte. Oft wird auch Sri Ramas Sieg über den Dämon Ravana am zehnten Tag der Schlacht gedacht. Außerdem ist Navatri ein Erntedankfest und markiert den Beginn des Winters.

Navarati wird in Indien ganz unterschiedlich gefeiert. So gedenken die Menschen im Norden Indiens indem sie fasten, die im Westen durch traditionelle Taenze und hier in Madurai ist es ueblich einen Golu aufzustellen.

Unter einem Golu versteht man eine Ausstellung von verschiedenen Puppen und Figuren auf Stufen. Hierbei handelt es sich immer um eine ungerade Anzahl von Stufen. Weshalb kann jedoch niemand beantworten, da Hindus ihre Traditionen niemals hinterfragen.

“Es wird gefeiert, nicht gefastet”

Eine weitere Tradition waehrend des Festes ist, dass die Menschen sich gegenseitig besuchen, um die Golu’s und die unterschiedlichen Gottesverehrungen zu wuerdigen.

Sie singen ein Lied fuer den Golu und bringen sogar Geschenke fuer die Hausbesitzer mit. Anschliessend gibt es Kaffee und einen kleinen Snack namens „Chunder“, welcher extra fuer diesen Anlass vorbereitet wird.

Die Golu’s werden von Generation zu Generation weitergeben. So kommen jedes Jahr neue Figuren hinzu.

Die Bedeutung der Figuren

Wenn man einen Hindu in Madurai fragt, worum es bei Navrati geht, vergleicht er es mit Weihnachten.

Denn es geht wie an Weihnachten bei uns darum, mit der Familie zusammen zu sein, zu feiern, zu singen, zu beten und gemeinsam gutes Essen zu geniessen.

Wenn man beispielsweise mal die Weihnachtskrippe betrachtet, sieht man auch hier nicht bloss Figuren ohne Bedeutung. Jesus, Maria, die heiligen drei Koenige, sie alle zusammen erzaehlen eine Geschichte. Genau wie die Figuren des Navrati Festivals. Meistens handelt es sich hierbei um kleine Kurzgeschichten, welche den Kindern erzaehlt werden, um sie ueber wichtige Regeln der Gesellschaft aufzuklaeren.Doch sie werden ebenfalls erzaehlt, um Hingabe, Glaube, Liebe und Respekt vor Gott oder vor Menschen die man liebt auszudreucken.

Jede einzelne Figur repraesentiert somit eine Geschichte oder einen Gott. Dennoch sind alle gleich viel Wert, es gibt keine Figur, die auf irgendeine Art und Weise spezieller ist als eine andere. Wenn man die Goetter jedoch anbetet, wird immer Genesha zuerst verehrt, er ist der Gott, welcher auf der obersten Stufe der Treppe zu stehen hat.

Navrati in der Stadt

Navrati wird jedoch nicht nur in den Haeusern gefeiert. Ein weiterer sehr wichtiger Platz fuer das Fest ist der Tempel. So sind an Weihnachten die Kirchen ueberfuellt und an den Tagen des Navrati Festivals die Tempel.

Besonders voll ist zu dieser Zeit der Meenakshi Tempel, das Herz der Bewohner Maudurais’. Menschen besuchen den Tempel, um ihre Goetter zu verehren, zu feiern und fuer sie zu beten.

Im Inneren des Tempels befinden sich mehrere Golu’s mit vielen verschienden Figuren unterschiedlichster Bedeutung. Die Menschen gehen zu den Figuren, besingen sie und beten vor ihnen zu Gott.

Wie bereits erwaehnt, werden die Kollektionen der Figuren jedes Jahr erweitert. Einen Monat bevor das Festival beginnt, werden in den Laeden Tische voll mit unterschiedlichsten Figuren ausgebreitet.

Ich habe einen dieser Laeden , welcher fuer den Verkauf der Navrati Figuren bekannt ist, in Madurai besucht. In der Mitte des Geschaefts steht ein grosser Tisch, voll mit Figuren und Puppen fuer das Fest, welche aus ganz Indien importiert werden. Viele dieser Puppen kommen aus Rajastan, Calcutta und Vilachery. Aber die meisten kommen aus einem Ort namens Kancheepyrim, dort werden die besten Pappmaché und Ton Figuren hergestellt. Jedes Jahr kauft der Besitzer des Shops dort Figuren im Wert von 200.000 Rupies ( ca. 3100 Euro).

Abgeschlossen wird das Fest am zehnten Tag nach Navaratri. Dann wird der Sieg der Göttlichen Mutter über den Dämonen Mahishasura gefeiert. Es bedeutet den Sieg des Guten über das Böse.